Datum:     Samstag, 12. September 2015

Startort:   Haines, Oceanside Campground (leicht bewölkt, ca. 6°)

Zielort:   Haines, Oceanside Campground (leicht bewölkt, ca. 12°)

 

(wenn ihr auf die Fotos klickt, wird der Diashow-Modus aktiviert - mit Kommentar)

Wir wachen vor dem Wecker auf (wen wundert‘s, nach der gestrigen frühen Nachtruhe), René kümmert sich um die Wäsche, Mike ums Frühstück und dann nehmen wir eine traumhaft warme, lange und druckvolle Dusche, die direkt an heimische Verhältnisse erinnert. Weniger erfreulich ist die Leistung von AT&T, was die für freche 7 Dollar erstandene Internetverbindung angeht. Die wissen genau, warum es keine Möglichkeit gibt, ihnen ein Feedback zu geben. René hätte wohl seine gute Erziehung kurzfristig vergessen….

 

Anschliessend nehmen wir die „must see“-Highlights von Haines genauer unter die Lupe. Wir starten in der American Bald Eagle Foundation, wo alle einheimischen Tiere ausgestopft präsentiert werden und informativ beschriftet sind. Ausserdem sind zwei lebende Weisskopfseeadler zu sehen, die uns nicht nur durch ihre Grösse, sondern auch durch ihre Aufmerksamkeit und ihr Interesse an uns beeindrucken. Dann folgen wir einer „self-guided-Tour“ durch die hiesige Fischverarbeitungsfabrik (cannery), wo zwar heute etwas wenig los ist, da der gestrige Fang nicht allzu umfangreich war, werden aber dennoch freundlich empfangen und erstehen uns einen frisch geräucherten Lachs. Da wir ja den Lachs nicht trocken runterwürgen können und wollen, gilt unser nächster Besuch der lokalen Kleinbrauerei von Haines, wo wir mit der Frau (!) Braumeister ins Gespräch kommen und schliesslich alle ihre 6 Biersorten durchkosten (also pro Sorte ein kleines Glas). So beflügelt, kaufen wir uns noch eine Flasche (also keine 3- oder 5 dl-Flasche, sondern was Ordentliches) der Biersorte, die uns am besten geschmeckt hat (falls wir da zwischendurch nicht den Überblick verloren haben, hicks). Da man ja schliesslich auch etwas illuminiert immer noch Feinschmecker ist, halten wir unterwegs noch, um uns Meerrettichschaum zu organisieren und lassen uns dann zurück im Turtle frisch getoastetes Baghette (gebuttert) mit Lachs, Meerrettichschaum und Schalottenscheibchen zum leckeren Bierchen munden – mmhhhh!

 

Damit der Alkoholspiegel nur ja nicht sinkt, kehren wir ins Fogcutter zurück – natürlich nur, um für euch die Berichte und Fotos/Filme hochzuladen. Gäbe es hier alkoholfreies Bier oder einen Kamillentee würden wir selbstverständlich auf solche Getränke zurückgreifen, nur leider….

 

Für die Dämmerungszeit haben wir uns einen weiteren Besuch am Chilkoot River vorgenommen und brechen nun hier ab – weitere Fotos etc. folgen wohl frühestens übermorgen….

vorheriger Tag                                                                                                          nächster Tag