Datum:     Mittwoch, 9. September 2015

Startort:   Glennallen, Tolsona Wilderness Campground (bewölkt, ca. 6°)

Zielort:   Yarger Lake, Lakeview Campground (sonnig, ca. 12°)

 

(wenn ihr auf die Fotos klickt, wird der Diashow-Modus aktiviert - mit Kommentar)

Heute haben wir etwas länger geschlafen (darf man ja schliesslich am 31. Jahrestag), nachdem Truni in der Nacht noch einen geschäftlichen Kurzeinsatz hinter sich gebracht hat. 

 

Wir haben gehört, dass gewisse Mitverfolger Mühe haben, unsere Page aufzurufen bzw. nur eine weisse Seite erscheint (nein, nein, wir sind nicht in einem Schneesturm). Haben auch schon einige Zeit nichts mehr aus der Heimat vernommen. Wir hoffen also, dass unsere Seite immer noch erreichbar ist (gut, die, die das lesen können, haben das Problem eh nicht).

 

Freuen uns auf jeden Fall nach wie vor über jeden Gästebucheintrag.

 

Wir brechen erst kurz vor 12.00 Uhr in Richtung Tok auf, nicht ohne vorher gegenüber der freundlichen Dame an der Rezeption unsere Komplimente für den wirklich liebevoll eingerichteten und ausgestatteten Campground auszudrücken. Wir bringen das letzte Stückchen des Glenn Highway hinter uns und schwenken dann für ein kurzes Stück wieder auf den Richardson Highway ein. Nach ein paar Meilen biegen wir östlich in den Tok Cutoff ein. Es ist eine landschaftlich schöne aber nicht unbedingt spektakuläre Strecke, die aber doch für ein paar nette Fotos gut ist. Wir halten wieder mal verzweifelt Ausschau nach den auch in dieser Gegend anscheinend vorkommenden (wo denn nicht in Alaska) Elchen, finden aber auch heute keine. Dafür haben wir über Stunden hinweg die Top 2 der Wrangell Mountains, den Mt. Sanford und den Mt. Drum als Begleiter sowie unzählige Flüsse und Flüsschen, u.a. den Slana River.

 

So gestaltet sich die Fahrt kurzweilig und wir beschliessen in Tok angekommen kurzfristig bei Fast Eddy’s eine Pause einzulegen. Mike bestellt sich einen Blueberry Milchshake, von dem sie ihrem Arzt nie erzählen darf, weil der sicher um die 10‘000 Kalorien hatte, aber verboten lecker war. Wir nehmen nun noch den letzten Viertel unserer „klassischen Acht“ in Angriff und fahren, nun wieder auf dem Alaska Highway, noch bis zum Lakeview Campground am Yarger Lake. Dort ergattern wir ein hübsches Plätzchen mit Seesicht und plaudern vor und nach dem Nachtessen (bei einem gemütlichen, gemeinsamen Lagerfeuer samt von uns offerierten Marshmallows) mit einem deutschen Pärchen aus Kiel sowie einem Ex-Airforce-Typen aus Maryland.

 

vorheriger Tag                                                                                                          nächster Tag