Datum:     Mittwoch, 23. September 2015

Startort:  Las Vegas, Caesars Palace, sonnig, ca. 35°

Via:       Los Angeles, International Airport, sonnig, ca. 30°

Zielort:   Zürich, Flughafen Zürich-Kloten

Das Essen gestern im Rao's war wirklich abschlusswürdig, wir haben den letzten Abend in Vegas nochmals total ausgekostet. Truni nimmt nochmals Anlauf zu einer allerletzten Runde durchs Hotel und gönnt sich noch einen ausgedehnten Schlummi.

 

Heute starten wir um 08.30 Uhr in den beschwerlichen Reisetag, der uns über Los Angeles nach über fünf Wochen wieder ins heimatliche Rifferswil führen soll. Nachdem wir uns gestern gut vorbereitet und all unsere Habseligkeiten entweder bereits verpackt oder zumindest entsprechend vorbereitet haben, sind wir relativ schnell fertig, so dass noch Zeit für einen völlig stressfreien Kaffee und einen letzen Blick auf die Wasserspeile des Bellagios bleibt. Dann lassen wir Schnurrli vorfahren, füllen seinen Tank und geben ihn schweren Herzens wieder an Hertz zurück.

 

Der Flug von Vegas nach Los Angeles ist leider etwas verspätet, da wir aber endlos Zeit zum Umsteigen in L.A. haben, kann uns das nicht weiter stressen. Der Flug selbst dauert lediglich eine gute Stunde. Obwohl es uns in Las Vegas nicht gelungen ist, gemeinsam einzuchecken (überall gibt es nur noch diese Self-Check-In-Automaten, die leider nicht über die Denkfähigkeit eines menschlichen Gegenübers verfügen und entsprechend nicht befähigt sind, ein Ehepaar, das unterschiedliche Namen und andere Reservationsnummern hat, als Einheit wahrzunehmen, grumbel!) und wir somit zehn Reihen auseinander sitzen, vergeht er aber für uns beide wie im Flug, da wir jeweils angenehme und unterhaltsame Sitznachbarn haben. Allerdings haben wir für die nächste Zeit mit Sicherheit genug von kleinen Flugzeugen (dieses hatte ganze 13 Reihen mit je 4 Sitzen) - dieses Geschaukel bei jedem kleinen Windstoss ist dann doch eher nervig.

 

In Los Angeles angekommen, holen wir erstmal René's Koffer (Mike's wurde - so Gott will - in Las Vegas bereits bis Zürich eingecheckt) und machen auch noch für René selbst das Check-In (auch das ist für Mike bereits in Las Vegas erfolgt - das verstehe, wer wolle). Dann lassen wir es uns in der Business-Lounge gut gehen (Bier, Pinot Grigio und diverse Leckereien stehen in zufriedenstellendem Masse zur Verfügung) und geniessen die Annehmlichkeiten einer Dusche.


Das wird wohl unser letzter Eintrag aus der Ferne sein - das nächste Mal sind wir wahrscheinlich schon wieder zu Hause, wenn ihr von uns lest. Auf alle Fälle danken wir allen, die unser Abenteuer mitverfolgt und teilweise sogar mit einem Eintrag ins Gästebuch honoriert haben. Wir hoffen, dass ihr es auch ein bisschen geniessen konntet - wir auf alle Fälle :).