Datum:     Mittwoch, 2. September 2015

Startort:   Hope, Porcupine Campground (sonnig, ca. 5°)

Zielort:   Anchorage, Golden Nugget Campground (sonnig, ca. 16°)

 

(wenn ihr auf die Fotos klickt, wird der Diashow-Modus aktiviert - mit Kommentar)

Wir starten um 08.30 Uhr in Hope in Richtung Anchorage. Unterwegs fällt die Temperatur zeitweise unter den Gefrierpunkt, erholt sich dann aber wieder. Wir umrunden den Turnagain Arm des Cook Inlet und unterbrechen unsere Fahrt ein paar Mal, um an den Aussichtspunkten über den Meeresarm zu schauen. Die Küsten der nördlichen Regionen gefallen uns einfach immer wieder aufs Neue. Heute sehen wir sogar Belugas. Die Meeressäuger lassen sich im Turnagain Arm gut beobachten und uns gelingen auch einige Fotos. Sie von Auge oder mit dem Feldstecher zu beobachten, ist jedoch weit wertvoller.

 

In Anchorage angekommen, müssen wir sehr enttäuscht feststellen, dass die Linsen es noch nicht bis zum Eastchester U.S. Postoffice geschafft haben. Somit wird Mike frühestens am nächsten Dienstag wieder den vollen Durchblick haben. Wir dürfen unseren Turtle für die nächsten 3 Tage für eine kleine Gebühr auf dem Golden Nugget Campground stehen lassen.

 

Denn morgen steht ja das nächste Highlight auf dem Programm – wir starten schon sehr früh zu unserer Tour in den Katmai N.P. Der Katmai N.P. liegt auf der Höhe von Kodiak Island am Festland und ist bekannt für gute Bärenbeobachtungsmöglichkeiten. Wir fliegen am Morgen von Anchorage aus mit Pen Air nach King Salmon (ca. 1 ½ Stunden) und anschliessend mit einem Wasserflugzeug ca. ½ Stunde zu unserem Ziel, der Brooks Lodge und Camp. Und dort werden wir zwei Nächte (bei hoffentlich nicht allzu strengen Temperaturen) in einem Zelt übernachten (eine Buchung in der Lodge, die übrigens unverschämt teuer wäre, haben wir trotz Anfrage im letzten Winter verpasst). Das Zelt samt Schlafsack, Mätteli und entsprechendem Rucksack wird uns auf den Golden Nugget CG geliefert.

 

Nach Wäsche gehen wir zur Feier des heutigen Tages das erste Mal in diesen Ferien auswärts Nachtessen. Bei Yes Bistro werden wir geburtstagswürdig verwöhnt und geniessen den Abend in vollen Zügen (schluck, schluck :-)).


Wir melden uns nun also für die nächsten drei Tage bei euch ab, da wir im Brooks Camp keine Telefon- und schon gar keine Internet-Verbindung haben werden. Wir hoffen, dass wir euch dann am Sonntag mit einigen spannenden Bären-Impressionen beeindrucken können.

vorheriger Tag                                                                                                          nächste Tage