Datum:     Donnerstag, 17. September 2015

Startort:  Death Valley, Furnace Creek Ranch, sonnig ca. 29°

Zielort:   Los Angeles, Sheraton Hollywood Hotel, sonnig, ca. 28°

 

(wenn ihr auf die Fotos klickt, wird der Diashow-Modus aktiviert - mit Kommentar)

Es ist angenehm warm, als wir uns nach dem Frühstück von der Furnace Creek Ranch verabschieden und uns auf den Weg nach L.A. machen. Allerdings fahren wir nicht direkt, sondern machen noch ein paar Kurzstopps (Devil's Cornfield, Mesquite Flat Sand Dünen, Stovepipe Wells), um die immer wieder faszinierenden Felsformationen und Wüstenlandschaften zu knipsen. Die Temperatur steigt laufend und mit jedem Grad mehr steigt auch unsere Stimmung - ja, wir lieben die Hitze! Gut eingecremt, fahren wir natürlich offen (wenn man schon ein solch hübsches Cabi unter dem Hintern hat, wäre alles andere ja wohl eine Schande) und kriegen innert ein paar Stunden eine bessere Farbe als den ganzen Sommer zu Hause. Gut, dass wir genügend Flüssigkeit gekauft haben, denn die Sonne gibt ihr bestes.

 

Als wir um ca. 16 Uhr in L.A. ankommen, bringen wir Check-In und Zimmerbezug hinter uns, kaufen uns schon mal die "Front to Line"-Karten für den morgigen Besuch der Universal Studios, gönnen uns einen kurzen Pitstopp an der Bar und fahren dann mit der U-Bahn (adventure!) an den Hollywood Boulevard, wo wir eine Stunde den Walk of Fame abschreiten und über diverse Filme, die wir in den letzten Jahrzehnten gesehen haben, plaudern.

 

Zurück im Sheraton bringen wir unsere (nicht mehr ganz so) luxuriösen Körper (nach den Ferien ist definitiv wieder 5:2 angesagt, oje) auf Vordermann und spazieren dann in die Universal City, wo wir uns eine Pasta (und Vorspeise, Dessert, Bier und Wein - oh, Gott, wo soll das enden...) genehmigen. Ja, so ein Reisetag macht hungrig und noch viel durstiger, weshalb wir im Anschluss noch die lokale Bar auf einen Schlumi heimsuchen. Dort geht's lustig zu und her und schliesslich will man sich den hiesigen Gepflogenheiten ja auch anpassen (man ist ja Gast in diesem Land der Gegensätze). Wohlgelaunt (wen wundert's ;)) wackeln wir Richtung Hotel zurück, wo dann nur noch Truni einen weiteren Gutenachttrunk an der Bar geniesst - Mike setzt ansatzlos zum Schönheitsschlaf an.

vorheriger Tag                                                                                                          nächster Tag