Datum:     Dienstag, 8. September 2015

Startort:   Lake Louise AK, Lake Louise Campground (leicht bewölkt, ca. 3°)

Zielort:   Glennallen, Tolsona Wilderness Campground (bewölkt, ca. 10°)

 

(wenn ihr auf die Fotos klickt, wird der Diashow-Modus aktiviert - mit Kommentar)

Heute nehmen wir die ursprünglich nicht geplante, kleine Extrarunde (ca. 550 km) in Angriff. Wir fahren nämlich auf dem Glenn Highway nach Anchorage, um hoffentlich Mikes Linse beim U.S. Post Office Eastchester in Empfang zu nehmen. Diesmal fahren wir den Rückweg vom Lake Louise CG auf den Glenn Highway nach der gestrigen Schüttelfahrt entsprechend langsam und vorsichtig und unterwegs bietet sich uns eine unglaubliche Sicht auf die von der Morgensonne beschienenen, schneebedeckten Berge der Alaska Range und die Wrangell Mountains (die sind alle über 5‘000 Meter hoch, was auf der Höhe auf der wir uns befinden, nämlich ca. 300 M.ü.M., noch viel beeindruckender aussieht).

 

Dann biegen wir wieder auf den Glenn Highway ein und sind froh, so früh (um 06.00 Uhr) aufgestanden zu sein, denn entgegen allen Wettervorhersagen ist es sonnig und die Farben des Indian Summers machen die eh schon atemberaubende Landschaft zu einem Kunstwerk. Wir nehmen diverse Aussichtspunkte mit (man weiss ja nie, wann die Wetterfrösche doch noch recht bekommen) und sehen unter anderem den Tazlina-Gletscher und den Matanuska-Gletscher, der sich in seinen Ausläufern bis in die Ebene hinunter erstreckt und etwas fremd in den Wäldern wirkt.

 

Kurz nach halb zwölf fahren wir beim Postoffice vor und sind beide am Ende unserer Nerven, als wir wieder vor der netten Post-Beamtin, die uns sofort wiedererkennt und fast gleich gespannt ist wie wir, stehen. Nach minutenlangem Warten in dem wir wohl beide alle erdenklichen Worst-Case-Szenarien durchgedacht haben, erscheint die Pöstlerin mit einem breiten Grinsen und diesmal weint Mike vor lauter Glück. Nun aber nichts wie rein mit diesen verdammten Sehhilfen und siehe da: Wir machen ja richtig schöne Ferien, grins!

 

Wir kaufen noch ein, laden den gestrigen Tagesbericht bei Starbucks hoch (selbstverständlich mit einem leckeren Cappuccino – den haben wir uns heute redlich verdient) und dann geht’s den Glenn Highway wieder zurück. Ausser ein paar Tropfen bleibt uns das Wetter weiterhin gesonnen und wir beschliessen im Tolsona Campground zu übernachten. Die Milepost war über diese Bleibe des Lobes voll, aber wir sind absolut positiv überrascht, dass es hier im Outback einen solch schönen Platz gibt (noch dazu zu einem vernünftigen Preis, mit Strom, Wasser und Dump, Waschgelegenheit, warmen Duschen und der besten Internetverbindung seit wir Riffi verlassen haben). Unser Plätzchen ist direkt an einem Bach und Turtle und wir können unser Glück kaum fassen (wer genau hinsieht, kann Turtle auf dem Foto lächeln sehen – war ja auch ein knallharter Tag für ihn).


Damit wir nicht immer nach Essen riechen, verlegen wir heute die Körperpflege zeitlich nach hinten und kochen uns auf vielseitigen Wunsch nochmals ein Curry (red & hot).

 

Diesen fantastischen Tag hätten wir wohl ohne das Malheur mit der Linse so nicht erlebt, war doch der Glenn Highway nicht im Programm - für manche (und auch für uns) eine der schönsten Strecken in ganz Alaska.

vorheriger Tag                                                                                                          nächster Tag