Datum:     Dienstag, 15. September 2015

Startort:   Nähe Whitehorse, Caribou Campground (leicht bewölkt, ca. 6°)

Zielort:   Whitehorse, Hotel Coast High Country Inn (stark bewölkt, ca. 10°)

 

(wenn ihr auf die Fotos klickt, wird der Diashow-Modus aktiviert - mit Kommentar)

Gestern Abend haben wir im Restaurant Wolfs Den, das sich unter Schweizer Führung beim Caribou CG (ebenfalls unter Schweizer Führung, aber nicht dieselben Owner) befindet, wunderbar gespiesen. Das sehr symphatische Wirtepaar Yvonne und Harry hat uns nach Strich und Faden verwöhnt. Auch die Serviertochter war ein Gewinn und wir hätten sie am liebsten gleich mit in die Schweiz genommen. Wohl selten in diesen Ferien war das Fleisch so auf den Punkt gegart, wie wir uns das wünschen (auch Truni musste eingestehen, dass er es kaum besser zustande bringt). Neben dem leckeren Essen und der netten Unterhaltung gab es erstmals seit 4 Wochen auch mal ein Schnäpschen (lustigerweise einen "Goldrausch" aus der Schweiz - mit echten Goldflöckchen drin und wirklich köstlich).

 

Falls übrigens jemand von euch in den Yukon auswandern will, wäre das nun  die Gelegenheit. Sowohl der CG als auch das Restaurant stehen zum Verkauf....

 

Heute Morgen haben wir dann die letzten Reinigungs-, Auffüll- und Entleerarbeiten hinter uns gebracht. Auf dem Weg zurück nach Whitehorse haben wir uns noch den Miles Canyon angesehen und dann kam der Abschied von unserem lieben Turtle 2, schnüff. Fraserway war mit unseren Putzbemühungen zufrieden und alles ging schnell und problemlos über die Bühne.

 

Da wir erst ab 15 Uhr im Hotel einchecken konnten, haben wir unser Gepäck eingestellt und uns dann zu Fuss nach Downtown Whitehorse aufgemacht. Neben der SS Klondike, einem alten Schaufelraddampfer, haben wir dem Mac Bride Museum einen Besuch abgestattet - so ist die Zeit wie im Flug vergangen. Unser erster Eindruck von Whitehorse von vor 4 Wochen hat sich nicht bestätigt (nun, damals war es nachts, es hat geregnet und wir waren schon 27 Stunden am Stück wach): Ist wirklich ein lebendiges, nettes und betriebsames Städtchen mit diversen Verpflegungs- und Vergnügungsmöglichkeiten.

 

Zurück im Hotel geniessen wir die 2-Personen-Whirlpool-Badewanne und frieren erstmals seit Wochen nicht mehr - ach, was kann das Leben schön sein :).

 

Da unser Flug via Vancouver nach Las Vegas morgen in der Früh bereits um 05.50 Uhr startet und uns der Shuttlebus um 04.10 Uhr (ihr habt euch nicht verlesen und wer uns näher kennt, weiss, dass das der MEGA-GAU ist) abholen wird, werden wir heute früh essen und uns dann gleich ins Bett legen, damit wir wenigstens unsere Namen sagen können, sollte es jemand wagen, danach zu fragen, grrrrr.

 

Nächstes Mal melden wir uns aus dem sonnigen, warmen Süden (und zumindest die Temperaturen hier oben im Norden werden wir mit Sicherheit nicht vermissen).

 

 

vorheriger Tag                                                                                                          nächster Tag