(wenn ihr auf die einzelnen Fotogalerien klickt, werden sie vergrössert mit der Diashow-Möglichkeit angezeigt - alle Fotos, und das sind nicht wenige, findet ihr unter "alle Fotos")

 

 

Nach einer, vor allem für Truni, extrem kurzen Nacht verabschieden wir Kellenbergers um ca. 10.00 Uhr. Dann brauchen wir zuerst mal einen starken Kaffee, damit wir Energie haben, um ein bisschen in den Forum Shops zu flanieren. Nochmals kurz ins Las Vegas Outlet South, weil Truni seine Jeans-Kollektion noch aufstocken will. Weil wir es bei unseren bisherigen Besuchen noch nie geschafft haben, den „alten“ Strip von Las Veegas zu besichtigen, wird auch dieses Vorhaben noch angegangen. Der ursprüngliche Kern von Vegas ist die Fremont Street, wo so bekannte Hotels wie das Golden Nugget angesiedelt sind. Heute ist die Fremont Street überdacht und vor allem abends soll die Lichterdecke nett anzuschauen sein. Wir sind am späteren Nachmittag unterwegs und kommen so nicht in diesen Genuss. Im Gegensatz zum heutigen Strip scheint alles etwas günstiger und in die Jahre gekommen zu sein. Es sind aber trotzdem viele Touristen unterwegs.

 

Zurück gekommen ins Caesars entschliesst sich René seinem Status noch alle Ehre zu machen und begibt sich in den Garten der Götter sprich zu den Poolanlagen im Garden of gods. Nach kurzem Badespass machen wir uns ans packen, da wir am nächsten Morgen zeitig aufbrechen wollen. Somit haben wir uns ein leckeres Abschiedsessen verdient. Dieses wird heute bei unserem Lieblingsjapaner Sushi Roku, das sich in den Forum Shops befindet, eingenommen. Misosuppe, Garden Greens mit Ginger-Dressing und ein ausgiebiges Sashimi-Tellerchen lassen keine Wünsche offen. Damit uns das Essen nicht aufliegt, gibt’s auch heute noch einen Schlummi in der Galleria Bar.

 

Und, man glaubt es kaum, heute ist auch Truni nicht mehr in the mood fürs Nachtleben. Er versucht zwar noch, sich im Bejing Noodle No. 9 ein paar Dumplings zu sichern, scheitert aber zum zweiten Mal kläglich. Obwohl Freitag und Samstag von „24 hour opening“ die Rede ist, muss er feststellen, dass dies mit Nichten und Neffen so ist. So eine Frechheit, dabei hat er sich doch so auf seine Dumplings gefreut. So kehrt er halt etwas frustriert mit einer Bacon-Onion-Tart ins Zimmer zurück.

 

Für Vegas-Verhältnisse schon sehr früh wird um 24.00 Uhr das Licht gelöscht. Man wird halt nicht mehr jünger.

 

vorheriger Tag                                                                                                   nächster Tag