(wenn ihr auf die einzelnen Fotogalerien klickt, werden sie vergrössert mit der Diashow-Möglichkeit angezeigt - alle Fotos, und das sind nicht wenige, findet ihr unter "alle Fotos")

 

Um halb elf treffen wir uns und machen uns dem Strip entlang auf den Weg ins Venetian, einem Nachbau Venedigs inklusive Rialto-Brücke, Markusplatz und –turm, Kanälen samt laut singenden Condolieris – Kitsch pur, aber doch irgendwie faszinierend. Dann aber verspüren wir Hunger und Durst, also kehren wir ins Caesar’s zurück, verköstigen uns und trennen uns kurz, um uns für das eigentliche Highlight des heutigen Tages zu stylen.

 

Kurz nach 15 Uhr geht es los und wir werden vor dem Caesar’s abgeholt. Standesgemäss und wie es sich Ursi, Mike, Dani und Truni gewöhnt sind natürlich mit der Stretch-Limousine. Ted, unser Chauffeur, hat nur vergessen, die nett beleuchtete Bar aufzufüllen. Nach dem gestrigen Abend ist es vielleicht auch gescheiter. Am Flughafen LV McCarran angekommen, zieht sich das Paperwork und die Warterei etwas in die Länge. Aber schon kurz darauf sitzen wir im ECO-Star-Heli und der Spass kann losgehen. Zuerst fliegen wir über den Lake Las Vegas, wo auch Präsident Obama zuweilen anzutreffen ist, anschliessend passieren wir den Lake Mead mit Hoover Dam und geniessen eine wunderbare Sicht von oben auf den imposanten Damm (den wir ja 1997 auch im Inneren besichtigen durften). Es geht weiter und schon wenig später meint unser Pilot Ken, der auch soundtechnisch (wir tragen alle Kopfhörer, damit wir miteinander plaudern können und auch der Rotorlärm nicht so durchdringt) unseren Geschmack getroffen hat: „Well folks, welcome to the Grand Canyon“. Wir setzen über dem Colorado River auf einem kleinen Hochplateau auf und dürfen uns für eine halbe Stunde die Füsse vertreten und die einmalige Sicht auf den Canyon geniessen. Ein absolutes Highlight!!! Selbstverständlich ist auch für Speis und Trank gesorgt und die Zeit vergeht förmlich wie im Fluge. Auf dem Rückweg bewundern wir das Farbenspiel der untergehenden Sonne und zu guter Letzt das Lichtermeer über Vegas. Es war schlicht und einfach traumhaft!

 

Nach einem kurzen Apéro in der Galleria Bar des Caesars machen wir uns noch chic und steuern Rao’s an, einen ziemlich edlen Italiener (mit Weinen bis zu 5‘220$, die es bei uns bei Bindella für 120CHF gibt Sassicaia). Das Essen schmeckt ausgezeichnet und auch die Rechnung bleibt dank diskreter Weinwahl moderat. Reiseführer Truni schleppt die ganze Bande gegen Mitternacht zur Voodoo Lounge im Hotel Rio (immer noch ein goldiger Tipp von Roller). Das Rio ist zwar schon etwas heruntergekommen, aber die Aussicht vom 51. Stock über den ganzen beleuchteten Strip (Las Vegas Boulevard South) lässt sich halt immer noch sehen. Nach Abschluss-Schlummi nochmals in der Galleria finden wir dann schliesslich doch noch den Weg in die Heia (bis auf Truni, der natürlich noch herausfinden muss, wie lange denn das Pure wirklich geöffnet ist).

 

vorheriger Tag                                                                                                   nächster Tag