(wenn ihr auf die einzelnen Fotogalerien klickt, werden sie vergrössert mit der Diashow-Möglichkeit angezeigt - alle Fotos, und das sind nicht wenige, findet ihr unter "alle Fotos")

 

Nach extrem kurzer Nacht ist um 06.45 Uhr Tagwacht. Dies deshalb, weil wir ja um 09.30 Uhr unsere Whale Watch Tour starten. Und wir können euch sagen: WHAT A GREAT DAY!!!

 

Im Gegensatz zu 2009 ist das Wetter fast dauernd traumhaft schön und wir sehen unzählige Delphine, Orcas verschiedener Familien (insbesondere die A30-Pods, siehe Internet), fünf Humpbacks (Buckelwale), dutzende Sealions und Baldeagles. Es war einfach atemberaubend. Eines der Highlight war sicher, dass nicht nur Schulen von Delphinen, sondern auch sechs Orcas über einen Kilometer in unserer Heckwelle 30 m hinter dem Boot gesurft sind (leider keine Fotos). Viel mehr können wir dazu gar nicht berichten, aber was wir in unseren Herzen und in unserem Kopf mitnehmen, ist unbezahlbar. Auch die folgenden Fotos sind leider nur ein Abklatsch dessen, was man live mitbekommt. 

 

Von der Tour zurück haben wir fast zwei Stunden versucht, euch mehr Fotos rüberzuschicken, aber die Verbindung war derart lausig, dass wir die Aktion abbrechen mussten. Zumal wir ja noch nach Port Hardy hochfahren müssen, wo wir morgen in der Früh (and when we say „in the Früh“ then we mean „in the Früh“) die Fähre nach Prince Rupert besteigen wollen.

 

Heute ist auch der Tag, an dem wir das erste Mal unseren Backofen einweihen. Auf dem Programm steht Schweinsfilet im Speckmantel (Party Filet nach Betty Bossi), begleitet von Tagliatelle und Tomatensalat. Und, ihr glaubt es kaum, unsere neu erstandene Gaslampe funktioniert doch tatsächlich. Da sind wir auch froh, weil das Holz, das wir heute zur Verfügung haben, eher grün und nass als sonst was ist. So können wir trotz fehlendem Lagerfeuer die traumhafte Lage am Quatse River bei angenehmer Illumination geniessen.

 

 

vorheriger Tag                                                                                                   nächster Tag